Gefährliche Promis: Diese Promis sind im Web gefährlich.

Platz 10: Emma Roberts: Der Antivirenhersteller McAfee hat eine Liste der Risiko-Promis im Netz veröffentlicht. Platz 10 erreicht die Schauspielerin Emma Roberts. Bei ihr besteht zu 9,8 Prozent die Chance, auf einer Seite mit schädlicher Software zu landen. Doch auch bei den nächsten Stars, sollten Sie Vorsicht walten lassen!
Platz 9: Adriana Lima: Wer nach dem brasilianischen Model Adriana Lima im Netzt sucht, landet in 9,9 Prozent der Fälle auf einer Seite, die dem Computer schaden kann. In dem Ranking der gefährlichsten Promis im Netz landet das Model auf Platz 9.
Platz 8: Jon Hamm: Jon Hamm ist der einzige Mann, der es in die Top 10 geschafft hat. Der Schauspieler, bekannt aus der Serie "Mad Men", belegt Platz 8. Weitere "gefährliche" Männer sind Justin Timberlake (Platz 12) und Patrick Dempsey (Platz 13).
Platz 7: Britney Spears: "Du bist gefährlich" säuselt Popstar Britney Spears in ihrem Lied "Toxic" dem Hörer ins Ohr. Du aber auch liebe Britney! Zumindest dein Name. Der steht nämlich auf Platz 7 der gefährlichsten Promis im Web.
Platz 6: Katy Perry: Und noch eine Sängerin reiht sich in die Liste der "Most Dangerous Cyber Promis" des Jahres 2013 ein. Katy Perry belegt vor Britney Spears den sechsten Platz.
Platz 5: Zoe Saldana: In ihrer Rolle als Lieutenant Uhura in "Star Trek" ist Schauspielerin Zoe Saldana bestens vertraut mit moderner Technik - das schützt allerdings nicht vor Viren. Wenn Sie den Namen der Schauspielerin in der Suchmaschine angeben, landen Sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 10,5 Prozent auf gefährlichen Seiten.
Platz 4: Kathy Griffin: Sie kennen Kathy Griffin nicht? Macht nichts, in Deutschland ist die amerikanische Komikerin noch kein Star. Suchen sollten sie aber auch nicht nach ihr, denn mit einer Wahrscheinlichkeit von 10,6 Prozent landen Sie auf auf einer Viren-Schleuder im Web.
Platz 3: Sandra Bullock : Schauspielerin Sandra Bullock eröffnet die Top drei der gefährlichsten Promis im Netz. Über ihren Oscar als beste Darstellerin in "Blind Side - Die grosse Chance" hat sich die Aktrice bestimmt mehr gefreut.
Platz 2: Avril Lavigne: Die Sängerin Avril Lavigne belegt mit 12,7 Prozent Risiko bei der Internetsuche den zweiten Rang im Risko-Promi-Ranking Das strahlende Lachen soll die User wohl anlocken. Nur eine ist bei der Websuche noch gefährlicher als sie.
Platz 1: Lily Collins: Die Tochter von Sänger Phil Collins landet auf dem ersten Rang. Kein Promi-Name ist im Internet so gefährlich, wie der von Schauspielerin Lily Collins. Wer nach ihr sucht, landet in 14,5 Prozent der Fälle auf einer Seite vollgepackt mit Viren. Damit löst sie Emma Watson als Titelträgerin ab, die dieses Jahr nicht einmal in der Liste auftaucht.