• Die Stadt Winterthur führt Schritt für Schritt eine neue Verkehrskultur ein.
  • Damit einhergeht, dass künftig auf fast allen Strassen Tempo 30 gelten soll.
  • In manchen Bereichen plant die Stadt auch Tempo-20-Zonen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Stadt Winterthur drosselt künftig die Geschwindigkeit auf den Strassen – Schritt für Schritt. In 20 Jahren soll weitgehend Tempo 30 gelten, wie die Stadt in einer Medienmitteilung bekanntgab. Ziel ist demnach ein "neues Miteinander der verschiedenen Strassenbenützer".

Der Stadtrat hat nun die übergeordnete Planungsgrundlage "Zielbild Temporegime" verabschiedet. Diese sieht vor, den Verkehrsfluss innerhalb der Stadt zu verlangsamen und ihn dadurch für Fussgänger und Velofahrer sicherer zu machen. Ein weiterer Vorteil: Weniger Lärm- und Umweltbelastungen.

"Dank der tieferen Geschwindigkeiten bieten sich neue Möglichkeiten für die Strassengestaltung. Sie führen zu attraktiveren Strassenräumen und Plätzen. Gleichzeitig wird der motorisierte Verkehr aufgrund des gleichmässigeren Verkehrsflusses kaum verlangsamt", heisst es in der Mitteilung der Stadt.

Tempo 30 in den kommenden 20 Jahren fast flächendeckend

Die Planungsgrundlage sieht vor, in den kommenden 20 Jahren fast flächendeckend Tempo 30 einzuführen. Angefangen wird in der Altstadt und in den Quartierzentren: Bis 2025 soll es dort Tempo-30-Zonen geben. Im Anschluss daran werden die 30er-Bereiche erweitert. In Wohnquartieren und auf kommunalen Erschliessungstrassen ohne Verbindungsfunktion wird das Tempo noch weiter gedrosselt, auf 20 Stundenkilometer.

Komplett vom Gas müssen Autofahrer in Winterthur jedoch nicht gehen. Auf Teilstrecken mit Umfahrungscharakter soll auch nach der Umgestaltung Tempo 50 oder 60 erlaubt sein. Und: Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, soll trotz Tempo 30 nicht bedeutend langsamer an sein Ziel gelangen. Dafür plant die Stadt Beschleunigungsmassnahmen an Lichtsignalanlagen und eigene Busspuren sowie Fahrbahnhaltestellen.

Postulat "Tempo 30 rund um die Altstadt" war Auslöser

2019 kam die Forderung nach Tempoeinschränkungen auf. Auslöser waren das Postulat "Tempo 30 rund um die Altstadt" sowie anstehende Strassenerneuerungen. Laut dem Stadtrat ist die Neuregelung auch vielen Bewohnerinnen und Bewohnern ein Bedürfnis, da Tempo 30 mehr Sicherheit sowie Aufenthalts- und Lebensqualität bedeute.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Rückspiegel richtig einstellen: Darauf sollten Sie achten

Um die Sicherheit im Strassenverkehr zu gewährleisten, sollten vor allem auch die Rückspiegel richtig eingestellt werden. Worauf es dabei zu achten gilt. (Foto: iStock-Ralf Geithe)