Noch sechs Folgen, dann endet mit "Game of Thrones" eine der beliebtesten Fernsehserien überhaupt. Wir erklären, welche Möglichkeiten es in Deutschland gibt, Staffel acht legal zu sehen.

Um kaum eine Fernsehserie gibt es solch einen Fan-Kult wie um "Game of Thrones", die filmische Interpretation der Romanreihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin. Ab Mitte April veröffentlicht der US-Anbieter HBO nun im Wochentakt die letzten sechs Episoden der Serie. Viele Fans fragen sich nun nicht nur, wie das grosse Finale aussehen mag, schliesslich ist die Romanreihe noch nicht abgeschlossen. Die zweite, ähnlich wichtige Frage ist: Wann, wie und wo kann ich die entscheidenden Folgen in Deutschland überhaupt legal anschauen?

Die Antwort lautet: Kommt drauf an, wie eilig man es hat - und wie wichtig einem zum Beispiel die Bildqualität ist.

Etwas ärgerlich für deutsche Kunden ist, dass HBOs eigener Streaming-Dienst HBO Go in Deutschland nicht verfügbar ist, was das Unternehmen auf SPIEGEL-Nachfrage noch einmal bestätigt. So bleibt - will man sich nicht auf Tricksereien wie VPN-Verbindungen einlassen - nur der Umweg über Drittanbieter, die "Game of Thrones" in ihre Videoflatrates gepackt oder die Serie episoden- oder staffelweise im Angebot haben.

Wenn die erste Folge von Staffel 8 in den USA am 14. April also hierzulande am frühen Morgen des 15. April Premiere feiert, ist Sky in Deutschland der einzige Anbieter, der sich damit brüsten kann, "Game of Thrones" in seinen Abo-Paketen zu haben.

Bei den Sky-Diensten werden die neuen Folgen zeitnah zur US-Ausstrahlung zum Abruf verfügbar sein - ab dem 15. April immer montags, ab vier Uhr morgens, in deutscher und englischer Sprache. Schon zuvor, ab circa drei Uhr, wird die jeweils neueste Folge zudem auf Sky Atlantic HD zu sehen sein, heisst es von Sky. Der Sender ist nach Angaben des Unternehmens als Livestream auch via Sky Go und Sky Ticket ansteuerbar.

Die günstigste und flexibelste Lösung ist dabei Sky Ticket: Den Dienst gibt es derzeit im ersten Monat für 4,99 Euro statt 9,99 Euro. Will man hier alle sechs neuen Folgen im Wochentakt sehen - wofür man das Abo zwei Monate lang braucht - und kündigt rechtzeitig wieder, landet man bei knapp 15 Euro Fixkosten.

Der Haken: Die Bildqualität

Sky Q und Sky+ sind weniger flexible und teurere Angebote, sie haben aber einen Vorteil: Hier bekommt man die Inhalte in einer Full-HD-Auflösung (1080p). Sky Ticket hingegen hat eine schlechtere Bildqualität, liefert bestenfalls HD-Auflösung, also (720p). Überhaupt hat Sky Ticket - was seine technische Seite angeht - keinen besonders guten Ruf.

Wer kein Sky-Abo abschliessen will, kann die neuen Folgen von "Game of Thrones" auch über Plattformen wie Apples iTunes oder Googles Play Store digital kaufen: Für die ganze Staffel dürften dabei je nach Anbieter zwischen 15 und 20 Euro fällig werden. Bei Google beispielsweise werden Einzelfolgen je nach Qualität mit 2,50 Euro (SD) oder drei Euro (HD) zu Buche schlagen. Ähnliche Preise sind bei Apple, aber auch bei Amazon Prime Video und Maxdome zu erwarten.

Vorsicht, Wartezeit

Das klingt preislich akzeptabel, bei allen deutschen Anbietern ausser Sky gibt es jedoch einen entscheidenden Nachteil: Die neuen Folgen gehen jeweils erst am Dienstagmorgen in den Stores online. Es gibt also eine Art künstliche Wartezeit, in der man den jüngsten Teil von "Game of Thrones" nur bei Sky legal anschauen kann.

Ein weiterer Vorteil, sofern man nicht ausschliesslich an "Game of Thrones" interessiert ist: Wer einen Sky-Dienst abonniert, bekommt auch noch Zugriff auf weitere aktuelle Serien, darunter auch andere HBO-Inhalte.

Die Sky-Dienste punkten auf noch eine Art: Bei ihnen lassen sich auch alle bisherigen Folgen der Staffeln eins bis sieben abrufen. Wer also noch kurz - oder beim erneuten Schauen aller bisherigen Folgen Dutzende Stunden lang - sein Serienwissen auffrischen will, ist hier wohl am besten bedient.  © SPIEGEL ONLINE