Das war das Jahr 2015: Das griechische Schuldendrama hält Europa genauso auf Trab wie die Flüchtlingskrise, im März erschüttert uns die Germanwings-Katastrophe und die Terroranschläge des sogenannten "Islamischen Staates" sorgen für weltweites Entsetzen. Gefreut haben wir uns hingegen über die Geburt von Prinzessin Charlotte und über die Ankunft der Sonde "New Horizons" beim Pluto.



Frankreich wird im Jahr 2015 Zielscheibe einer beispiellosen islamistischen Terrorwelle: Beim Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" im Januar sterben zwölf Menschen.

Wenig später kommt es in einem Supermarkt in Paris zu einer Geiselnahme. Im November sterben bei mehreren Anschlägen in Paris über 130 Menschen.

Unglücke und Krisen im Jahr 2015

Das Unglück des Jahres ist die Germanwings-Katastrophe im März: Beim Absturz der Maschine in den französischen Alpen sterben alle 150 Menschen an Bord. Ermittler gehen davon aus, dass der Co-Pilot das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht hat.

Das Schuldendrama um Griechenland stellt für die europäische Gemeinschaft in diesem Jahr eine ebenso grosse Herausforderung dar wie die aktuelle Flüchtlingskrise. Im Februar wird Griechenland vor dem "Grexit" bewahrt, damit ist das Schuldendrama aber nicht gelöst.

Die Flüchtlingskrise bekommt im August neue Brisanz: Die Zahl der ankommenden Flüchtlinge in Griechenland erreicht einen Rekordstand.

Ende August findet die Polizei 71 tote Migranten in einem Lkw auf einer Autobahn in Österreich. Die Flüchtlingskrise bleibt das bestimmende Thema für den Rest des Jahres.

Freude, Skandale und Abschiede 2015

Neben all den dramatischen Entwicklungen gibt es aber auch Grund zur Freude: Roger Federer kämpft sich zurück an die Tennisspitze und bezwingt im Februar die Weltnummer eins Novak Djokovic. Anfang Mai freuen wir uns mit den britischen Royals über die Geburt von Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana.

Die Schweizer Volkspartei (SVP) holt an den Parlamentswahlen im Oktober die absolute Mehrheit. Dank der Zugewinne der SVP und einem Zuwachs an Mandaten für die FDP rückt das Schweizer Parlament nach rechts.

Doch was wäre ein Jahr ohne Skandale? Der VW-Skandal sorgt ebenso für Furore wie der Fifa-Skandal und die angeblich gekaufte WM 2006.

2015 ist auch das Jahr, in dem sich die Welt von einem der bedeutendsten Politiker Deutschlands Abschied nimmt: Altkanzler Helmut Schmidt stirbt am 10. November im Alter von 96 Jahren.

In unserem Jahresrückblick 2015 blicken wir in unserem Zeitstrahl auf diese und weitere wichtige Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück.


© 1&1 Mail & Media.
Mitarbeiter: Katrin Schäfer, Philipp Uzt und Marcus Kehrle.
Mit Bildmaterial von: AFP PHOTO/GUARDIA COSTIERA, Getty Images, imago, NASA/JPL/University of Arizona/dpa, NASA/JHUAPL/SwRI, NASA/JPL-Caltech/T. Pyle, picture alliance/dpa