Das Zentrum für renitente Asylsuchende in Les Verrières im Kanton Neuenburg schliesst seine Pforten. Eine zu geringe Belegung führt zu nicht tragbaren Betriebskosten.

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

Im Dezember vergangenen Jahres wurde das Besondere Bundesasylzentrum in Les Verrières (NE) geöffnet, nun wird es schon wieder dicht gemacht. Wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Mittwoch mitgeteilt hat, wird eine vorübergehende Schliessung vom 1. September bis 31. Dezember 2019 erfolgen.

Nicht ausreichend belegt

Obwohl das Besondere Zentrum für gut 60 Personen ausgelegt ist, wurden darin bis Ende Juli nur 33 Asylsuchende untergebracht. Das berichtet "bluewin.ch". Bei den Personen handle es sich vor allem um Asylsuchende, die die öffentliche Ordnung oder den Betrieb in einem anderen Zentrum aufgrund ihres widersetzenden Verhaltens gestört hätten.

Keine Entlassungen, kein zweites Zentrum

Ob das Besondere Bundesasylzentrum in Les Verrières wieder in Betrieb genommen wird, soll vom SEM Ende des Jahres entschieden werden. Zuvor werde das Konzept des Zentrums jedoch von einer Arbeitsgruppe, der Gemeinde Les Verrières sowie den Kantonen neu beurteilt.

Zwei Dinge scheinen aber schon jetzt festzustehen. Erstens: Die Mitarbeiter des Besonderen Zentrums in Les Verrières werden im Zeitraum der Schliessung in anderen Bundeszentren beschäftigt. Zweitens: Die Standortsuche für ein zweites Besonderes Zentrum in der Deutschschweiz wird vorerst auf Eis gelegt. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN

"Alan Kurdi": Wie geht es mit den Geretteten weiter?

Nach tagelanger Irrfahrt konnte das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" in Malta anlegen und 65 Migranten an Land bringen. Nun streiten Politiker, wie es mit den Geretteten weitergeht.