Sie sind zwischen 16 und 20 Jahren alt, haben im vergangenen Jahr mehrere Autos gestohlen und flüchteten sogar in einem geklauten Wagen vor der Polizei: Mehrere mutmassliche Fahrzeugdiebe im Kanton Bern haben ihre Tat nun gestanden und befinden sich derzeit in Straf- und Massnahmenvollzug.

Mehr aktuelle News lesen Sie hier

Die Berner Kantonspolizei hat die mutmasslichen Fahrzeugdiebe identifiziert, die zwischen März und November 2018 im Berner Oberland sowie im Raum Emmental-Oberaargau mehrere Autos geklaut haben. Die Täter haben ihre Tat grösstenteils gestanden. Drei von ihnen befinden sich derzeit im vorzeitigen Straf- und Massnahmenvollzug. Das teilte die Staatsanwaltschaft des Kantons Bern und die Berner Kantonpolizei am vergangenen Freitag mit.

Wie "bluewin.ch" berichtet, handelt es sich bei den Tätern um vier junge Männer, die zur Tatzeit zwischen 16 und 20 Jahre alt waren. Um an die Schlüssel der betroffenen Fahrzeuge zu kommen, brachen sie zudem in diverse Gebäude und Häuser ein.

Täter fuhren mit gestohlenen Autos durch den Kanton Bern

Anschliessend fuhren sie mit den gestohlenen Autos durch Kanton Bern sowie durch angrenzende Kantone und haben dabei mehrfach gegen das Strassenverkehrsgesetz verstossen.

Die vier jungen Täter wurden bereits zwischen August und November 2018 in Gewahrsam genommen. Zuvor flüchteten die Straftäter in einem gestohlenen Wagen vor einer Polizeikontrolle. Durch ihre riskante Fahrweise kam es bei der Flucht zu Kollisionen mit zwei Polizei-Fahrzeugen.

Sie werden darüber hinaus zahlreicher Diebstähle verdächtigt. Bei einer Hausdurchsuchung wurde Diebesgut mit einer Gesamtsumme von über 20.000 Franken festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 60.000 Franken geschätzt. (eee)  © 1&1 Mail & Media / SN