Eine Mitarbeiterin der Schweizerischen Bundesbahnen wollte am Bahnhof Basel Auskunft geben, doch dann geschah es: Zwei Männer bedrohten sie und forderten ihre Barschaft. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

Mittwoch gegen 22 Uhr am Bahnhof Basel: Zwei unbekannte Männer sprechen eine 45-jährige Mitarbeiterin der Schweizerischen Bundesbahnen an. Auskunft wollen die beiden jedoch nicht. Sie haben es auf das Portemonnaie der Frau abgesehen.

Bedroht mit Messer und Schäferhund

Wie "blick.ch" berichtet, habe einer der Männer ein Messer gezückt und die Angestellte damit bedroht. Der andere, der einen Schäferhund an der Leine führte, soll zudem mit dessen Freilassung gedroht haben. Er habe ihn auf die Frau hetzen wollen, hätte diese ihr Geld nicht herausgerückt.

Jetzt ermittelt die Polizei. Zwar laufe bereits die Fahndung nach den Männern, um Mithilfe von Zeugen wird dennoch gebeten.

Die Täterbeschreibung

Der Mann, der den Schäferhund führte, ist laut Bericht zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter gross. Besonders markant sollen lange Dreadlocks sein. Zum Tatzeitpunkt habe er ein dunkles T-Shirt sowie eine dunkle kurze Hose getragen.

Der Mann mit dem Messer sei zwischen 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,50 Meter gross. Die Haare trage er kurz. Er soll während des Raubüberfalls einen dunklen Kapuzenpulli und eine kurze dunkle Hose getragen haben. Beide Männer sprachen Schweizerdeutsch. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN