In der Nacht auf Sonntag haben hunderte Feierwütige beim Bahnhof St. Johann in Basel ihr Unwesen getrieben. Die Polizei musste anrücken und die vorwiegend Minderjährigen vom Gleisfeld holen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Sonntagmorgen um ein Uhr früh ging die Beschwerde bei der Basler Polizei ein: Hunderte Menschen feiern im Gleisbett des Bahnhofs St. Johann. Angemeldet war die Party nicht – und ungefährlich erst recht nicht.

Bahnverkehr behindert

Zwar findet in der Nacht kein Personenverkehr statt, Güterzüge fahren dennoch. Durch die illegale Party sowie den Polizeieinsatz musste der Bahnverkehr für etwa zwei Stunden unterbrochen werden, berichtet der "Blick".

Weiter heisst es in dem Bericht, dass zwei verbale Ermahnungen der Beamten nicht ausgereicht hätten, um die "vorwiegend Jugendlichen" vom Gleisfeld zu holen, wie ein Polizeisprecher die Täterschaft betitelt. Die Polizei sei bis kurz vor sechs Uhr morgens im Einsatz gewesen, auch Tränengas soll in der Nacht eingesetzt worden sein. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN