• Der US-amerikanische Bergsteiger Andrew Hughes erfüllt sich mit einer Gruppe Gleichgesinnter am Mount Everest einen Traum.
  • Der Berg der Rekorde wird zum Schauplatz einer ungewöhnlichen Bestmarke.
  • Eine gewichtige Rolle spielt dabei robustes Gebäck aus den USA.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Auf 6.496 Metern hat eine Gruppe Bergsteiger die welthöchste Tee-Party veranstaltet. Sie fand beim zweiten Höhenlager auf dem Mount Everest statt, schrieb das Guinness-Buch der Rekorde. Das Picknick sei vor rund einem Jahr gewesen, die offizielle Guinness-Anerkennung sei allerdings erst in diesem März gekommen, schrieb der US-amerikanische Bergsteiger Andrew Hughes in einer Mitteilung.

Die Plätzchen aus den USA überleben den Aufstieg

Die Gruppe habe neben dem Tee unter anderem Plätzchen aus den USA mitgenommen, sie mit Yaks ins Basislager gebracht und später in Rucksäcken bis zum Picknick-Ort getragen. Es sei eine logistische Herausforderung gewesen, dass die Plätzchen dabei nicht zerbrachen. Als sie den Tisch fürs Picknick vorbereiteten, habe es geschneit.

Hughes sagte Guinness, dass er sich schon als Kind gewünscht habe, es mal ins Guinness-Buch zu schaffen. In dem ersten Corona-Jahr und einer damit verbundener Kletterpause habe er dann die Tee-Party-Idee gehabt. Er hoffe, dass sein Rekord andere inspiriere, ihre Träume zu verwirklichen und dabei vielleicht gar einen Rekord zu erzielen. (dpa/hau)

Mehr als 1000 Meter höher: Dieser Berg überragt den Mount Everest

Mount Everest: Wenn man es genau nimmt, ist ein anderer Berg 1.000 Meter höher

Schon die meisten Grundschüler wissen: Der Mount Everest ist der höchste Berg der Welt. Doch wenn man es genau nimmt, gibt es einen anderen Rekordhalter.