Im Bahnhof Basel SBB ist in der Nacht auf Mittwoch ein Brand ausgebrochen, weshalb es zu Zugverspätungen und Ausfällen am Morgen kam. Die Dauer der Einschränkungen ist noch unklar.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Wie verschiedene Schweizer Medien berichten, hat es im Basel Bahnhof SBB gebrannt. Das Feuer brach gegen drei Uhr aus, ein Passant bemerkte die Flammen. Aufgrund des Brandes kam es noch am Vormittag zu Verspätungen und Ausfällen im Zugverkehr.

Das Feuer ist mittlerweile gelöscht

Der Passant sah den Brand und schlug sofort Alarm, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mitteilte. Gebrannt hat das Dach der Post-Passerelle über den Gleisen, weshalb vorübergehend alle Fahrleistungen eingestellt werden mussten, so der SBB-Mediensprecher Oli Dischoe gegenüber "20min.ch".

Die Feuerwehr habe den Brand schnell in den Griff bekommen und das Feuer sei mittlerweile auch gelöscht. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Staatsanwaltschaft sucht nun Zeugen, die den Vorfall gesehen haben.

Es kommt noch zu Verspätungen

Der Bahnhofsbetrieb war am frühen Mittwochmorgen eingeschränkt, da die Gleise 1 bis 6 wie auch die Passerelle noch gesperrt waren. Erst kurz vor sieben Uhr meldete die SBB auf Twitter, dass alle Gleise wieder freigegeben wären. (amw)  © 1&1 Mail & Media / SN