Kurioser Fall für die Zuger Polizei: Am Samstagnachmittag mussten die Beamten einen Velofahrer bei Cham von der A4 holen. Der 19-Jährige liess sich zuvor von seinem Navi auf die Autobahn lotsen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein 19-Jähriger wollte am Samstagnachmittag mit seinem Velo von Zug nach Cham fahren. Dazu aktivierte er den Navigationsdienst seines Smartphones. Doch dieser lotste ihn bei Cham auf die A4 Richtung Blegikurve. Das berichtete die Kantonspolizei Zug am Sonntag.

Als der Fahrer seinen Fehler bemerkte, fuhr er weiter in Richtung Zürich, um bei der nächsten Ausfahrt die Autobahn zu verlassen. Doch als er feststellte, dass dies nicht möglich war, wechselte er kurzerhand die Richtung und fuhr zurück.

Rechtliche Konsequenzen für den Velofahrer

In der Zwischenzeit meldeten sich einige Personen bei der Zuger Polizei, die den Velofahrer gesehen haben. Eine Patrouille fand schliesslich den jungen Mann und brachte ihn sicher von der Autobahn.

Sein gefährliches Abenteuer hat allerdings rechtliche Konsequenzen: Er wird angezeigt und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Zug verantworten. (amw)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Polizeivideo: Formel-Rennwagen nutzt Autobahn als Rennstrecke

Im tschechischen Příbram staunt ein Autofahrer, als ihn auf der Autobahn ein Rennwagen überholt. Bei dem Boliden soll es sich um den Dallara GP2/08 handeln. Ein italienisches Fabrikat, das in der Formel 2 zwischen 2008 und 2010 genutzt wurde, , und keine Strassenzulassung hat. Die Polizei fahndet nun nach dem Fahrer.