In Chur haben es Diebe auf den Schmuck des verstorbenen Künstlers HR Giger abgesehen. In der Nacht auf Donnerstag wurden aus einer Galerie mehrere wertvolle Stücke entwendet. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Eine eingeschlagene Scheibe und ein Verlust von 17.800 Franken – das haben in der Nacht auf Donnerstag Diebe in einer Galerie am Churer Regierungsplatz angerichtet.

Die noch unbekannten Täter haben gegen 5 Uhr morgens mehrere Schmuckstücke des Künstlers HR Giger gestohlen und einen grossen Scherbenhaufen hinterlassen.

Zeugen gesucht

Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden handelt es sich bei dem Schmuck um "auffällige Schmuckstücke" aus HR Gigers Alien-Kollektion, darunter eine Armbanduhr und verschiedene Ringe. Die Polizei fahndet noch immer nach den Tätern, Zeugen werden um Mithilfe gebeten.

HR Giger, mit bürgerlichem Namen Hans Rudolf Giger, verstarb im Jahr 2014 im Alter von 74 Jahren. Der Künstler war für sein aussergewöhnliches Science-Fiction-Design bekannt.

Noch als Szenen- und Kostümbildner tätig, wurde HR Giger 1980 für sein Mitwirken an dem Film "Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" mit einem Oscar ausgezeichnet. (eee)  © 1&1 Mail & Media / SN