Die derzeitigen Helden des Corona-Alltags sollen gewürdigt werden: Ein Zusammenschluss von Medienhäusern ruft am Freitag die Schweizer dazu auf, dem Gesundheitspersonal des Landes mit einem Applaus zu danken.

Mehr aktuellen News finden Sie hier

In Spanien und Italien haben es die Menschen vorgemacht: Am vergangenen Wochenende haben sie von ihren Balkonen aus applaudiert, um ihren Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern zu danken. Jetzt soll auch die Schweiz ein Zeichen setzen. Die Medienhäuser NZZ, CH Media, SRG, Ringier und TX Group bitten die Bevölkerung, an diesem Freitag (20. März) um 12.30 Uhr eine Minute lang innezuhalten und zu klatschen, wie "20 Minuten" berichtet. Dabei sei es egal, wo sich die Menschen gerade aufhalten.

Lage spitzt sich weiter zu

Ein Dankeschön ist mehr als angebracht: Das Gesundheitspersonal kämpft täglich mit den Auswirkungen des Coronavirus – und die Lage in den Spitälern spitzt sich weiter zu. "Wir haben immer mehr Patientinnen und Patienten, die uns aufsuchen", erklärte beispielsweise Petra Fuchs, Leiterin Pflegedienst des Universitären Notfallzentrums im Inselspital Bern gegenüber "20 Minuten". "Wir müssen haushälterisch mit den wenigen Tests umgehen. Das Personal wird dort eingesetzt, wo es dringend gebraucht wird", so Fuchs.

Personal ist "extrem motiviert"

Die Mitarbeiter im Notfallzentrum arbeiteten jetzt schon länger und es herrsche eine grosse Solidarität im Team. "Das Pflegepersonal ist extrem motiviert. Einige Mitarbeitende haben sogar angeboten, ihre Ferien zu streichen, damit sie helfen können", erzählte Fuchs.

Auch für Edith Gabriel, Leiterin des Pflegedienstes in der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, liege derzeit der Fokus auf COVID-19. Nach Möglichkeit werde das Personal geschont, damit es für den kommenden Grosseinsatz Kraft tanken könnte. Für sie sei die Situation "schlicht surreal", so Gabriel. Von der geplanten Solidaritätsbekundung zeigte sie sich tief berührt und hoffe, dass damit endgültig die anspruchsvolle Arbeit des Gesundheitspersonals wahrgenommen und gewürdigt werde. (jom)  © 1&1 Mail & Media / SN

Neue Symptome entdeckt: Corona-Patienten leiden unter Geruchs- und Geschmacksverlust

Wer sich mit Corona infiziert, leidet typischerweise an grippeähnlichen Krankheitsmerkmalen wie trockenem Husten und Fieber. Jetzt haben Forscher zusätzlich eine neue Symptomatik entdeckt: ein mehrtägiger Geruchs- und Geschmacksverlust.