Ein Zahnarzt am Zahnmedizinischen Zentrum der Uni Zürich ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im Rahmen der eingeleiteten Quarantäne-Massnahmen wurde der Lehrbetrieb am Institut vorübergehend eingestellt.

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

Insgesamt zehn bestätigte Corona-Fälle sind bislang an der Universität Zürich verzeichnet worden. Auf ihrer offiziellen Website klärt die Lehreinrichtung auf, dass sich unter den Patienten auch ein Zahnarzt des Zahnmedizinischen Zentrums der Uni Zürich (ZZM) befindet.

Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt

Obwohl jener Zahnarzt bislang der einzige Betroffene mit Corona-Symptomen sei, habe man sich aus Vorsicht für Quarantäne-Massnahmen entschieden. Der Lehrbetrieb am Institut wurde bis zum 15. März 2020 eingestellt. Die Mitarbeiter des Instituts halten sich in Quarantäne auf.

Ist es möglich, dass sich Patienten am ZZM infiziert haben? Die Universität Zürich erklärt gegenüber "20min.ch": "Beim ZZM tragen behandelnde Zahnärzte immer eine Hygienemaske. Patienten sind daher vor einer Coronavirusinfektion geschützt, auch wenn der behandelnde Zahnarzt infiziert ist." Patiententermine am Institut würden dennoch verschoben werden. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN

Donald Trump schützt sich vor dem Coronavirus: "Ich fasse mir nicht mehr ins Gesicht"

Donald Trump hat ein simples Rezept, um sich gegen eine Ansteckung mit dem weltweit grassierenden Coronavirus zu schützen. Der US-Präsident verrät es bei einem Treffen Vertretern von Flug-Unternehmen.