Beim Aufstieg zum Piz Chrachenhorn in Davos sind mehrere Tourengänger verunglückt. Die Gruppe geriet am Sonntagvormittag in eine Lawine.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die sechsköpfige Skitourengruppe wurde von der Neuschneelawine mitgerissen, kam aber mit dem Schrecken davon.

Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Kantonpolizei Graubünden um 10.48 Uhr. Die Tourengänger waren auf dem Weg zum Piz Chrachenhorn im Gemeindegebiet Davos Monstein, als sie von einer Neuschneelawine überrascht wurden.

Glück im Unglück

Der Schnee hatte sich in einem nach Nordost gerichteten Hang gelöst und riss alle sechs Alpinisten mit sich. Ein paar Personen der Gruppe wurden teilweise verschüttet. Wie die Kapo Graubünden weiter angibt, hätten sie sich dank sofortiger Kameradenhilfe gegenseitig von den Schneemassen befreien können. Es wurde niemand verletzt. (kms)  © 1&1 Mail & Media / SN

Lawine überlebt: Extrem-Skifahrer wird lebendig begraben und filmt alles

Dominik Thurner aus Wien wurde von eine Lawine erfasst und lebendig begraben. Den schrecklichen Unfall hat seine Helmkamera aufgenommen. © ProSiebenSat.1