Die Strasse zwischen Brunnen und Gersau im Kanton Schwyz ist durch einen Steinschlag beschädigt worden. Nach der Axenstrasse im Kanton Uri ist dies schon die zweite wegen Felssturzes gesperrte Verbindung am Vierwaldstättersee.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Vierwaldstättersee kam es erneut zu einem Felssturz. Der Steinschlag hatte sich in den frühen Morgenstunden am Sonntag vor der Galerie Fallenbach in Brunnen ereignet, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. Einzelne Steine seien über die Kantonsstrasse in den Vierwaldstättersee gestürzt.

Mindestens bis Montag gesperrt

Die Strasse wurde durch den Felssturz beschädigt. Laut Fachspezialisten drohen weitere Steine auf die Strasse zu fallen. Deswegen wurde die Verbindung zwischen Gersau und Brunnen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Sperrung dauert laut Polizei bis mindestens Montagmittag. Im Tagesverlauf werden Spezialisten die Lage neu beurteilen.

Zweiter Felssturz innerhalb kurzer Zeit

Laut "Luzerner Zeitung" könne von Brunnen her auch die Fähre Tellsprung zwischen Gersau und Beckenried nun nicht mehr erreicht werden. Diese sei eine Alternativoption für die nicht passierbare Axenstrasse.

Die Axenstrasse im Kanton Uri zwischen Flüelen und Sisikon wurde am 28. Juli bis auf weiteres gesperrt. Auch dort ereignete sich ein Steinschlag. Zwischen Tunnel Gumpisch und Tunnel Stutzegg waren Felsen herabgestürzt. (tae)  © 1&1 Mail & Media / SN