• Hat ein Feuerwehrmann aus Köln acht Autos in Brand gesetzt?
  • Der 20-Jährige wurde am Freitag festgenommen, nachdem er laut Polizei auf frischer Tat ertappt worden war.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein Kölner Feuerwehrmann steht im Verdacht, ein Serien-Brandstifter zu sein und acht Autos angezündet zu haben. Der 20-Jährige war in der Nacht zum Mittwoch auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichtet hatten. Die Kölner Feuerwehr bestätigte am Freitag, dass es sich um einen Mitarbeiter handelt - und reagierte bestürzt: "Wir bedauern, dass jemand von der Feuerwehr Köln in die Vorfälle verwickelt ist." Der Verdächtige sei bis zur Klärung der Vorwürfe suspendiert und ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet worden. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet, dass es sich um einen Feuerwehrmann handelt.

Zivilfahnder hatten gesehen, wie der Verdächtige nachts einen Garagenhof verliess. Dort bemerkten die Beamten ein brennendes Auto. Während ein Polizist die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfte, überwältigten seine Kollegen den Verdächtigen. In seiner Bekleidung stellten sie Brandbeschleuniger und ein Feuerzeug sicher. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung beschlagnahmten die Polizisten weitere Brandbeschleuniger, zwei Computer und vier Tablets. (dpa/tar)  © dpa

Feuer

Dramatische Sekunden: Dach stürzt über Feuerwehrmann ein

Bei einem Brand in einem leerstehenden Geschäftsgebäude in Dallas wurde ein Feuerwehrmann von einem herabstürzenden Dach getroffen. Zum Glück konnte sich der Mann aus eigener Kraft in Sicherheit bringen.