Die nasskalten Tage sollen schon bald ein Ende haben. Der Frühling hält Einzug im Schweizer Flachland – zumindest für kurze Zeit.

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

Auf das vielerorts verregnete und stürmische Ende der vergangenen Arbeitswoche folgt ein Lichtblick: In den kommenden Tagen sollen vermehrt Sonnenstrahlen ihren Weg durch die Wolkendecke finden.

Zwar muss laut "MeteoNews" am Montag noch mit regelrechtem Aprilwetter gerechnet werden, die Rede ist von Sonne, Regen, womöglich auch Blitz und Donner, anschliessend klart es aber auf.

Südwestwind bringt frühlingshafte Temperaturen

So sollen auf die kühlen Montagstemperaturen von unter zehn Grad am Dienstag milde Ausläufer folgen. Der Südwestwind lasse das Thermometer im Flachland zwischen Dienstag und Donnerstag ordentlich ansteigen. Der "Tages-Anzeiger" berichtet etwa von bis zu 18 Grad in Genf.

Auch anderenorts könnten laue Frühlingstage genossen werden, ehe zum Wochenende hin noch einmal eine Kaltfront aufzieht, die Regen und Temperaturen um die neun Grad mit sich bringt. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN