• An einem Bahnhof in Mittelfranken haben Fussballfans randaliert.
  • Die Anhänger von Greuther Fürth und des 1. FC Nürnberg bewarfen sich mit Steinen und Stühlen.
  • Ein Mann wurde durch Faustschläge verletzt.

Mehr Panorama-News

Fussballfans der Spielvereinigung Greuther Fürth haben an einem Bahnhof in Mittelfranken Steine und Stühle auf Anhänger des 1. FC Nürnberg geworfen. Mehrere Angreifer hätten einen Mann bei dem Vorfall in Neustadt an der Aisch mit Fäusten geschlagen und so schwer verletzt, dass er in eine Klinik gebracht werden musste, teilte die Polizei am Montag mit. Die Fürth-Fans waren am Sonntag auf der Rückfahrt von einem Auswärtsspiel in Darmstadt aus einem Zug ausgestiegen, als dieser länger an dem Bahnhof halten musste.

Ersten Ermittlungen zufolge sei die Gruppe dort von Nürnberg-Fans in einer Bahnhofsgaststätte provoziert worden, teilte die Polizei mit. Daraufhin hätten sich rund 30 bis 40 Fürth-Anhänger Masken und Sturmhauben übergezogen und die Fans des Regional-Rivalen angegriffen. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.  © dpa