Reich, reicher, Schweiz: Das Land ist zwar klein - und doch leben hier so viele Millionäre wie in kaum einem anderen Land. Das hat nun eine Statistik des Global Wealth Report gezeigt.

Mehr aktuelle News gibt es hier

Wer schon immer dachte, die Schweiz sei nur etwas für Menschen mit Nötli ohne Ende, bekommt nun eine Art Bestätigung: Die Zahl der Millionärshaushalte ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Mittlerweile ist sie laut eines Ergebnisses der Global Wealth Statistik unter der Leitung der Unternehmensberatung Boston Consultin Group auf satte 22,1 Prozent gestiegen.

In der Schweiz gab es somit im vergangenen Jahr insgesamt 435'000 Haushalte mit einem investierbaren Vermögen von über einer Million Dollar. Das Land befindet sich demnach im Luxus-Ranking auf Platz vier, wie unter anderem die "Neue Zürcher Zeitung" berichtet.

Nur USA, China und Japan sind noch reicher

Damit liegt die Schweiz nur hinter Japan (1,1 Millionen Haushalte), China (1,3 Millionen) und den USA, in denen zwei Drittel der Millionäre weltweit leben. Die Eidgenossenschaft lässt damit eine Vielzahl deutlich grösserer Länder wie Deutschland (386'000), Kanada (384'000) oder Italien (281'000) hinter sich. Selbst vermögende Stadtstaaten wie Singapur oder Hongkong kann der Schweiz im Ranking nicht das Wasser reichen.

Jeder achte ist ein Millionär

Statistisch gesehen besitzt nun jeder achte Schweizer Haushalt ein Vermögen von umgerechnet mehr als einer Million Dollar.

Gezählt wurden im Global Wealth Report nur Bargeld, Wertpapiere und andere flüssige Mittel. Eigene Unternehmen, Immobilien oder Luxusgüter wurden nicht berücksichtigt.

Superreiche im Kommen

Auch der Anteil der Superreichen ist im weltweiten Vergleich beinahe am höchsten. Laut Bericht sind Haushalte dann "ultrareich", wenn sie über mehr als 100 Million Dollar privates Vermögen besitzen. Davon gibt es in der Schweiz immerhin 388 Familien. (jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN