Früher waren es Zentimeter, heute sind es Meter. Das Bergdorf Brienz im Kanton Graubünden ist stetig in Bewegung. Wie lange kann das noch gut gehen?

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

Es geht bergab: Das 100-Einwohner-Dorf Brienz in der Gemeinde Albula (GR) rutscht weiter Richtung Tal.

Bewegten sich die Messpunkte vor Jahren nur um wenige Zentimeter pro Jahr, ergeben die jüngsten Messungen, dass sich diese mittlerweile um einen ganzen Meter verschieben. Die ersten Folgen: reparaturbedürftige Schäden an Gebäuden und Leitungen.

Vorkehrungen werden getroffen

Da sich nicht nur der Untergrund von Brienz bewegt, sondern auch die Felskante mehr als vier Meter pro Jahr abwärts rutscht, trifft die Gemeinde nun Vorkehrungen.

Man würde sich auf eine Evakuierung des Bergdorfes sowie der umliegenden Orte Vazerol, Surava und Tiefencastel vorbereiten, berichtet die "Neue Zürcher Zeitung". (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN