Für eine Dokumentation der britischen BBC hat die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg auch der Schweiz einen Besuch abgestattet. In Hinwil ZH war sie zu Gast beim ETH-Start-up Climeworks.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das Gesicht der "Fridays For Future"-Bewegung, die Schwedin Greta Thunberg, war am Dienstag im Rahmen der Dreharbeiten einer BBC-Dokumentation zu Gast in der Schweiz.

Die 17-Jährige besuchte dabei das ETH-Start-up Climeworks in Hinwil (Kanton Zürich), wo sie von Firmenmitgründer Jan Wurzbacher durch die Anlage geführt wurde. Climeworks hat eine Methode entwickelt, CO2 möglichst effektiv aus der Luft zu filtern und so den Klimawandel zu bekämpfen.

Der gemeinsame Kampf gegen die Klimakrise

Auf der offiziellen Facebook-Seite des Unternehmens wurde ein Bild von Thunberg während der Besichtigung geteilt.

Dazu schrieb Climeworks: "Heute hatten wir die Ehre, die inspirierende Greta Thunberg zu treffen. Aus Neugier über unsere Lösung besuchte sie im Beisein der BBC Studios unsere Direct-Air-Capture-Anlage ausserhalb von Zürich, um mehr zu erfahren. Danke, Greta, für deine Stärke und deinen Willen, die Klimakrise zu bekämpfen!"

Laut "Blick.ch" ist Thunberg inzwischen aber schon wieder abgereist. (stk)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Thunberg, Neubauer und Co bei "Fridays for Future": Die Gesichter der Klimabewegung

Greta Thunberg kämpft für die Umwelt und fordert Politiker auf, Stellung zu beziehen. Die Schwedin ist mit ihrem Anliegen nicht allein. Weltweit hat sie junge Mitstreiter, die ihrer Generation eine Stimme verleihen. Wir stellen die Gesichter von "Fridays for Future" vor.