Bis zum Mittag soll es noch sonnig und heiss sein. Danach folgen Regen, Sturm und Gewitter. Am Sonntag wird kühleres und eher wechselhaftes Wetter erwartet.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bis zum Samstagmittag bleibt das Wetter sonnig und heiss. Ab dem Nachmittag bilden sich dann laut "MeteoNews" in den Bergen vermehrt Quellwolken. Auch im Flachland müsse gebietsweise mit Gewittern gerechnet werden – teils mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Am Sonntag wird es kühler

Die Temperaturen erreichen am Samstag um die 30 Grad Celsius. Am Sonntag wird das Wetter wechselhaft mit sonnigen Abschnitten. Den ganzen Tag sind bei 20 bis 24 Grad Celsius Gewitter möglich. Im Süden ist es meist sonnig bei Werten von 31 bis 33 Grad Celsius.

Internationaler Bahnverkehr eingeschränkt

Der internationale Bahnverkehr zwischen Genf und Frankreich ist wegen der Hitze noch bis Sonntag unterbrochen, wie "20min.ch" berichtet. In La Plaine im Kanton Genf hätten sich aufgrund der hohen Temperaturen Schienen verformt.

Am Freitagabend sei das Problem aufgetreten und habe zwei TGV-Züge blockiert. 150 Reisende seien in eine Notunterkunft gebracht und dort betreut worden. Am Samstag sollten fünf TGVs verkehren, die nun aber ausfallen. (tae)

Bildergalerie starten

Blitzmythen im Faktencheck

Blitze können durch ihren Einschlag erhebliche Schäden verursachen. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man sich vor Blitzeinschlägen schützt und welche Ratschläge Sie besser nicht befolgen.


  © 1&1 Mail & Media / SN