Die Berner Polizei hat am Samstagabend eine illegale Strassenparty aufgelöst. Dabei kamen Wasserwerfer, Gummischrot und Reizstoff zum Einsatz.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am nördlichen Stadtrand von Bern hat sich am Samstagabend (12.09.) bei der Bolligenstrasse eine Gruppe mit rund 800 Teilnehmern und mehreren Musikwagen versammelt. Die Gruppe wollte eine illegale Party in die Innenstadt verlagern. Dies konnte durch ein Grossaufgebot der Berner Polizei verhindert werden.

Die Menschen hätten sich laut einer "20min.ch"-Leserreporterin gegen 21:45 Uhr bei der Kleinen Allmend in Bern eingefunden und sich dann nach 22:15 Uhr langsam Richtung Innenstadt bewegt.

Polizei stoppt Tross mit Wasserwerfer

Weit kam die Truppe, die unter dem Motto "Carnaval des Rues" (zu Deutsch: Strassenkarneval) durch die Nacht feiern wollte, jedoch nicht. Bereits mehrere Hundert Meter später seien in der Nähe des Wankdorfstadions Kastenwagen und zwei Wasserwerfer der Kapo Bern bereit gewesen.

Ab da habe sich laut einer Beobachterin nichts mehr bewegt. Die Polizei habe die Anwesenden via Lautsprecherdurchsage gebeten, das Areal zu verlassen. Daraufhin seien die meisten Teilnehmer auf ein Feld in der Nähe ausgewichen. Dort zündeten sie wohl vereinzelt Feuerwerke und Pyrofackeln. "Die Stimmung war plötzlich angespannt. Nur eine Gruppe Vermummter blieb standhaft", so die Beobachterin.

Angriffe mit Steinen und Flaschen

In einer Mitteilung der Kantonspolizei Bern heisst es, dass die Einsatzkräfte der Polizei mit Steinen und Flaschen angegriffen wurden. An einem Gebäude sei ein grosser Sachschaden entstanden und errichtete Strassenbarrikaden seien angezündet worden.

Nach mehrfacher mündlicher Abmahnung habe man Gummischrot, Wasserwerfer und Reizstoff eingesetzt, um den Umzug in die Innenstadt zu verhindern und die Beamten zu schützen, heisst es. Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen.

Infizierte Studenten feiern ohne Rücksicht: Polizist löst Corona-Party auf

Ein Polizist hat am Samstag in Oxford im Bundesstaat Ohio eine Studentenparty aufgelöst, nachdem dort mehr als ein Dutzend junge Männer gemeinsam feierten – viele von ihnen waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Teaserbild: imago/UPI Photo)


  © 1&1 Mail & Media/spot on news