Das sind die lebenswertesten Städte der Welt

Kommentare39

Jedes Jahr erscheint die britische Studie der Economist Intelligence Unit (EIU), die die lebenswertesten Städte der Welt kürt. Dabei wurden insgesamt 140 Städte anhand von Kriterien wie Lebensstandard, Kriminalitätsrate, Gesundheitsversorgung, Kulturangebot, Umweltsituation, Schulsystem und städtische Infrastruktur bewertet. Erstmals wurden in diesem Jahr auch die Folgen des Klimawandels in die Bewertungen mit aufgenommen.

Auf dem zweiten Platz steht Melbourne (Australien). Jahrelang hatte die Stadt die Spitzenposition verteidigt, bis mit Wien im vergangenen Jahr erstmals eine europäische Stadt die Liste anführte.
Direkt dahinter liegt Sydney. Damit sind gleich zwei australische Städte in den Top 3. Sydney musste sich im Jahr 2018 noch mit dem fünften Platz zufriedengeben.
Auf dem vierten Rang landet die japanische Millionenstadt Osaka und verpasst damit dieses Jahr knapp das Treppchen.
Calgary (Kanada) liegt in dem Ranking knapp dahinter.
Mit Vancouver auf Rang 6 folgt die zweite kanadische Stadt in den Top Ten.
Und damit nicht genug: Auf dem siebten Rang landet Toronto (Kanada).
Die Stadt liegt mit Tokio (Japan) gleichauf. Beide haben 97,2 Punkte erreicht.
Auf Platz neun landet Kopenhagen (Dänemark). Insgesamt befinden sich acht europäische Städte unter den 20 lebenswertesten Metropolen der Welt.
Mit Adelaide, der nunmehr dritten australischen Stadt in den Top Ten, sind die ersten zehn Plätze des Rankings vollständig.
Paris verlor in diesem Jahr ganze sechs Plätze. Grund sind die teils gewaltsamen Proteste der Gelbwestenbewegung. Die französische Hauptstadt kam nur noch auf Rang 25.
Auf dem letzten Platz landete die Hauptstadt des Krisenstaats Syrien, Damaskus.