In den Niederlanden klaut ein Mann zwei Strassenlaternen. Die Polizei kommt dem Übeltäter jedoch auf die Schliche, weil er sein Diebesgut alles andere als unauffällig transportiert.

Dieser Kriminelle kann sich 2017 vermutlich den Titel als dümmster Verbrecher des Jahres auf die Fahnen schreiben:

In der Nähe der niederländischen Stadt Lelystad versuchte ein Mann, zwei Strassenlaternen zu klauen. Der Verdächtige hatte die Pfähle eher schlecht als recht auf seinem Autodach montiert.

Das genügte bereits, um für Aufsehen zu sorgen. Bei dem Fahrzeug handelte es sich aber auch noch um einen kleinen, schon etwas älteren Renault Twingo.

So wurde die örtliche Polizei schnell aufmerksam auf den Dieb und hielt ihn gleich wegen mehrerer Vergehen an.

Auf Facebook veröffentlichten die Beamten ein Foto des Twingos mit der gestohlenen Ware und hielten fest: Der Fahrer führte nicht nur geklaute Strassenlaternen mit sich und transportierte diese unsachgemäss.

Darüber hinaus war auch noch die APK - der niederländische TÜV - des Autos seit mehr als drei Monaten abgelaufen und das Fahrzeug war unversichert.

Fahrer unter Alkoholeinfluss?

Ausserdem geht die Polizei davon aus, dass der Mann zum Zeitpunkt der Festnahme betrunken war. Er verweigerte allerdings einen Atemtest vor Ort.

Nun muss sich der Laternendieb vor Gericht bald für mehrere Delikte verantworten.

Die Polizisten gehen davon aus, dass der Beschuldigte noch weitere Straftaten begangen hat und beispielsweise seinen Twingo tankte, ohne zu bezahlen.

Während der Besitzer erstmal hinter Gittern sitzt, wurde sein Gefährt von den Beamten beschlagnahmt. (cf)  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet