An einer Primarschule in Biel hat ein Elternbrief für Aufregung gesorgt. In dem Schreiben wird erklärt, dass es vermehrt zu Prügeleien und Beleidigungen an der Schule kommt. Neue Massnahmen sollen die Probleme jetzt beheben.

Mehr aktuelle News lesen Sie hier

An der Primarschule Marché-Neuf in Biel im Kanton Bern kämpfen die Lehrer zunehmend mit "Prügeleien, Beleidigungen gegen Schüler und Mitglieder des Lehrkörpers, Belästigungen und Ablehnung von Schulanweisungen und -vorschriften". Das geht aus einem Elternbrief hervor, den die Schuldirektion vergangene Woche an alle Erziehungsberechtigten verschickt hat, wie "20 Minuten" berichtet.

Seit dem Beginn des neuen Schuljahres sei es vermehrt zu "negativen Ereignissen" in Klassenzimmern und auf dem Schulareal der Primarschule gekommen.

Primarschule Marché-Neuf in Biel: Eltern sind in Sorge

Die Eltern der Schüler sind alarmiert und üben zum Teil Kritik an der Schule. Ein Vater gab gegenüber "20 Minuten" zu, dass er sich grosse Sorgen um seinen Sohn mache. Er habe von solchen Vorfällen nichts mitbekommen, fände es aber bizarr, dass eine Primarschule "solche gravierenden Probleme" habe.

"So habe ich das Gefühl, dass in der Schule Chaos herrscht", sagt er. Erschreckend zeigte er sich ausserdem darüber, dass die Schule bei einem solch ernsten Thema zur Aufklärung keinen Elternabend organisiere.

Mehr Überwachung und Bestrafung

Die Schuldirektion zeigt sich handlungsbereit und möchte mit Massnahmen gegen die Probleme vorgehen. Die Kinder dürfen fortan nicht mehr als zehn Minuten vor Unterrichtsbeginn auf dem Areal der Schule erscheinen. Nach dem Unterricht müssen sie sich umgehend auf den Weg nach Hause machen.

Die Nachmittagspausen werden neu überwacht und die SIP (Sicherheit-Intervention-Prävention) soll regelmässig auf dem Schulareal präsent sein. "Schüler, die sich nicht an die Regeln halten, werden bestraft und ihre Eltern werden darüber informiert", heisst es in dem Schreiben. Laut "20 Minuten" begrüssen die meisten Eltern die neuen Regelungen.

"Mit diesem Brief wollen wir das Verantwortungsgefühl der Eltern wecken, Gerüchte verhindern und beruhigen", sagt Schuldirektorin Joseline Stolz. Es gehe der Schuldirektion hier um eine Zusammenarbeit zwischen der Schule und den Eltern. (jom)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.