Im internationalen Korruptions-Ranking 2019 kommt die Schweiz auf 85 von 100 Punkten. Damit erreicht sie dieselbe Punktzahl wie im Jahr zuvor – und rutscht trotzdem vom Podest.

Mehr aktuell News finden Sie hier

Die Schweiz liegt im Corruption Perceptions Index (CPI) auf dem vierten Rang, gemeinsam mit Schweden und Singapur. Damit rutscht das Land um einen Platz im Ranking ab. Die Nichtregierungsorganisation Transparency International sieht vor allem in Sachen Geldwäsche und Transparenz der Politikfinanzierung Handlungsbedarf.

Die Korruptionsbekämpfung stagniert

Eine 100-prozentige Integrität hat keines der 180 untersuchten Länder erreicht. Dänemark und Neuseeland können sich mit je 87 Punkten und der Spitzenposition durchaus sehen lassen. Dahinter positioniert sich Finnland mit einem Punkt weniger. Die Schweiz erreicht 85 Punkte - genauso viele, wie 2018.

Doch nicht bei allen Staaten sieht die Anti-Korruptions-Lage so rosig aus. Viele Staaten machen sogar Rückschritte, wie die Organisation mitteilte. Von den insgesamt 180 untersuchten Ländern haben sich seit 2012 22 Länder im Korruptionsindex verbessert, 21 verschlechtert.

Griechenland Top, Australien Flop

Gleich vier der G7-Nationen haben seit letztem Jahr Punkte verloren: Frankreich und die USA, die gemeinsam auf Platz 24 liegen, sowie Kanada und Grossbritannien. Den grössten Sprung hat dem Bericht der Organisation zufolge Griechenland geschafft (plus zwölf Punkte). Die grössten Rückschritte machte Australien, das sich von 85 auf 77 Punkte verschlechterte. Der weltweite Durchschnitt liegt übrigens bei 43 Punkten.

Schweizer Politikfinanzierung ist nicht transparent genug

In der Schweiz sieht Transparency International besonderen Handlungsbedarf beim Schutz von Whistleblowern, bei der Geldwäsche-Bekämpfung und der Bestechung in Privatwirtschaft. Auch beklagt die Organisation Defizite bei der Transparenz in der Politikfinanzierung.

Martin Hilti, Geschäftsführer von Transparency International Schweiz bleibt aber positiv: "Die Politik hat 2020 die Chance, mit der Whistleblowing-Vorlage, der Revision des Geldwäschereigesetzes und der eidgenössischen Transparenzinitiative einige dieser gewichtigen Mängel anzugehen und konkrete Verbesserungen zu erzielen."

Der Corruption Perceptions Index misst die Wahrnehmung von Korruption in einem Land. Ein Wert von 100 bedeutet, dass keine Korruption wahrgenommen wird, bei 0 wäre es ein Höchstmass davon. (kms)  © 1&1 Mail & Media / SN

Millionenbetrug mit Krebsmedikamenten?

Der Firma ZytoService wird Millionenbetrug mit Krebsmedikamenten unterstellt. Der Verdacht lautet auf Bestechung. Die Ermittlungen richten sich gegen neun Ärzte, drei Apotheker und zwei Geschäftsführer von Pharmaunternehmen.