Ein Italiener, der in der Schweiz eine Witwe ermordet und in Spanien gefasst wird – und das 23 Jahre nach der Tat. Klingt nach einer guten Krimigeschichte, soll aber tatsächlich so passiert sein. Der Tatverdächtige ist heute 77 Jahre alt und muss sich nun vor Gericht verantworten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein heute 77-Jähriger soll im Sommer 1997 eine 86-jährige Frau in einer Villa in Küsnacht ZH getötet haben. Das Motiv: Habgier. Jahrelang tappten die Ermittler im Dunkeln. Jetzt hat der Fortschritt bei der DNA-Analyse die Ermittler auf die Spur des tatverdächtigen Italieners geführt.

Beschuldigter hatte es auf Geld und Wertgegenstände abgesehen

Anfang Juli 1997 wurde die Polizei in Küsnacht zu einer Villa gerufen. Dort fand man die Bewohnerin, eine 86-jährige Witwe, tot in ihrer Waschküche. Da sie gefesselt und offenbar schwer misshandelt worden war, gingen die Beamten von einem Tötungsdelikt aus. Recht viel weiter kam man allerdings nicht. Die gesicherte DNA brachte keinen Treffer, die Strafverfolgungsbehörden landeten in einer Sackgasse – bis heute.

23 Jahre nach der Tat konnte die Staatsanwaltschaft dank moderner DNA-Analysetechniken einen 77-jährigen Italiener anklagen, wie es in einer Mitteilung heisst. Ihm wird vorgeworfen, im Juli 1997 in Küsnacht die zum Tatzeitpunkt 86-Jährige ermordet zu haben, "in der Absicht, Geld und Wertgegenstände zu entwenden". Bereits 2017 wurde der Mann von der spanischen Polizei wegen des Verdachts des Raubüberfalls festgenommen und im Kanton Bern zu einer unbedingten Freiheitsstrafe verurteilt.

Ohne die DNA-Analyse geht nichts

Nun muss er sich auch wegen Mordes vor dem Bezirksgericht Meilen verantworten. Die Zürcher Staatsanwaltschaft betont in ihrer Mitteilung: "Dass eine so lange zurückliegende Tat doch noch aufgearbeitet und vor der Verjährung zur Anklage gebracht werden kann, zeigt einmal mehr die Wichtigkeit der DNA-Analyse als unabdingbares Instrument für die Strafverfolgungsbehörden bei der Verbrechensbekämpfung."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

26 Jahre unschuldig wegen Mordes im Knast: Mann kommt nach DNA-Beweis frei

26 Jahre lang sass ein Mann in Michigan unschuldig wegen Mordes im Gefängnis. Erst ein DNA-Beweis brachte Lacino Hamilton jetzt die Freiheit.