• In den vergangenen Tagen hat es in der Schweiz heftig geschneit.
  • Doch die Schneemassen werden wohl nicht lange liegen bleiben.
  • Meteorologen sagen einen Föhnsturm vorher.

Mehr aktuelle Nachrichten lesen Sie hier

In den vergangenen Tagen herrschte in vielen Teilen der Schweiz ein wahres Schneechaos. Besonders in der Ostschweiz gab es heftige Schneefälle. So wurden etwa in St. Gallen laut SRF Meteo am Sonntagmorgen 72 cm Neuschnee gemessen. In Glarus waren es 60 cm und in Chur/GR 56 cm. Allerdings wird man sich von dem Schnee bald wieder verabschieden müssen.

Denn genau in den schneereichsten Regionen bläst zur Wochenmitte ein starker Föhnsturm, der den Schnee zum Schmelzen bringt. Besonders kräftig ist er vor allem im Urner Reusstal, im Glarnerland und im Rheintal unterwegs. Dabei erreichen die Böen in den Alpentälern von Mittwochmittag bis Freitagmorgen Geschwindigkeiten von 80 bis 120 km/h.

Föhnsturm bringt frühlingshafte Temperaturen

Die Temperaturen steigen dabei am Mittwoch auf milde 8 bis 12, am Donnerstag sogar auf 12 bis 16 Grad. Aber auch in den übrigen Regionen der Alpennordseite werden Temperaturen mit Höchstwerten zwischen 5 bis 10 Grad erwartet.

SRF warnt vor dem "Schneefresser", der zur raschen Schneeschmelze führen kann und empfiehlt daher, bis Dienstag alle Schachtdeckel von Schnee zu befreien, damit das Schmelzwasser abfliessen kann.

"Blick" berichtet, dass es auch am Montag noch zu einzelnen schneebedingten Strassensperrungen kommen kann. Laut einem Sprecher der Kantonspolizei Zürich hat sich die Lage dort allerdings mittlerweile entspannt. Ein Sprecher der Urner Kantonspolizei warnte, dass im Urnerland weiterhin Lawinengefahr herrsche.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Winter-Notfall-Kit für's Auto

Wer im Winter mit dem Auto unterwegs ist, sollte für alles gerüstet sein. Mit diesen Gegenständen kommen Sie sicher durch den Winter.