Im Berninagebiet hat sich ein tödlicher Unfall ereignet: Ein Schneeschuhwanderer aus Deutschland rutschte aus und stürzte in einen Bach. Jede Hilfe kam für ihn zu spät.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Mittwochmittag ist ein älteres deutsches Ehepaar im Gebiet Alp da Buond Sur im Schweizer Kanton Graubünden mit Schneeschuhen unterwegs gewesen.

81-Jähriger rutscht aus

Wie die Kantonspolizei Graubünden berichtet, überquerte der 81 Jahre alte Schneeschuhwanderer eine Brücke, rutschte danach an einer ansteigenden Böschung aus und stürzte etwa zwei Meter tief in einen Bach.

Der SOS-Rettungsdienst Diavolezza/Lagalb und eine Crew der Luftrettung versuchten noch, den Mann zu reanimieren. Der 81-Jährige starb jedoch noch am Unfallort.

Ehefrau ins Krankenhaus gebracht

Seine Ehefrau war durch erste Rettungsversuche durchnässt und unterkühlt. Sie wurde ins Spital nach Samedan gebracht, der verstorbene Mann wurde mithilfe eines Helikopters geborgen.

Die genaue Unfallursache wird nun von der Kantonspolizei Graubünden untersucht. (tae)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Goldmünzen-Coup: Haftstrafen für drei Männer nach Diebstahl in Berliner Bode-Museum

Es war ein dreister Coup mit einer Beute im Millionenwert: Vier Männer stahlen die riesige Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum. Bis heute ist sie nicht wieder aufgetaucht. Der Prozess endet für drei der Angeklagten mit Haftstrafen.