Nach dem tödlichen Schusswaffenangriff an einer Schule nahe der finnischen Hauptstadt Helsinki gibt es nun Hinweise auf das Motiv: Der mutmassliche Täter, ein zwölfjähriger Junge, gab laut Polizei bei seiner Befragung an, Opfer von Mobbing geworden zu sein.