Das Gefühl vieler Schweizer trügt nicht: Die Strassen werden immer voller. Neueste Zahlen belegen, dass noch nie so viele Fahrzeuge eingelöst waren wie heute.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Immer mehr Autos rollen über die Strassen der Schweiz. Wie die Analysten von auto-i-dat berichten, ist der Bestand an Personenwagen in der Schweiz weiter angestiegen. Derzeit sind 4.850.053 Fahrzeuge zugelassen.

Damit nimmt die Zahl im Schnitt jährlich um rund 50.000 Autos zu. Die Zahl der Neuzulassungen sinkt hingegen in den vergangenen Jahren konstant, was laut den Statistikern im Übrigen alle Fahrzeugmarken betrifft.

Die Verbraucher seien unschlüssig, für welche Antriebsart sie sich entscheiden wollen und würden deswegen weniger Neuwagen erwerben.

Die Autos in der Schweiz werden immer älter

Zu dieser Entwicklung hätten ausserdem Lieferengpässe beigetragen, zu denen es bei einzelnen Marken wegen des neuen Abgasmessverfahrens WLTP gekommen sei.

Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass der Bestand an Fahrzeugen in der Schweiz immer älter wird.

97,2 Prozent aller in der Schweiz zugelassenen Fahrzeuge haben klassische Verbrennungsantriebe, also Diesel- oder Benzin-Motoren verbaut. Der Diesel verliere bei den Neuzulassungen derzeit aber immer weiter an Terrain. (dr)  © 1&1 Mail & Media / SN

Im "toten Winkel": Der Strassenkampf Auto gegen Fahrrad wird erbittert geführt

Mit dem Verständnis füreinander ist es nicht weit her, wenn in der Grossstadt Auto und Fahrrad gegeneinander um den knappen Raum auf dem Asphalt kämpfen. Die Verkehrs- und Benimmregeln bleiben dann schnell auf der Strecke. © RTL Television