Der Treibhausgas-Ausstoss der Schweiz ist viel höher als gedacht. Alliance Sud, die Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke, kritisiert, dass die Schweiz deshalb viel mehr zahlen müsse als geplant, um die Folgen des Klimawandels zu bekämpfen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ab dem Jahr 2020 werden die reichen Länder der Welt jährlich 100 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen, um die Folgen des Klimawandels in Entwicklungsländern zu bekämpfen. Die Schweiz hat dafür etwa eine halbe Milliarde Franken versprochen.

Das sei jedoch zu wenig, kritisiert der Klima-Experte Jürg Staudenmann von der Alliance Sud, der Arbeitsgemeinschaft der Hilfswerke, in einem Interview mit dem SRF.

Schweizer Fussabdruck auch im Ausland

Der Schweizer CO2-Fussabdruck sei nicht nur auf das Land selbst beschränkt, sondern entstehe "mindestens zu zwei Dritteln im Ausland – weil die Schweiz die Schwer- und Textilindustrie fast ausgelagert hat und internationale Flüge nicht eingerechnet sind."

Rund 400 bis 600 Millionen Franken will die Schweiz bezahlen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Das reiche jedoch nicht, "weil es nur die Inlandsreduktionen und nicht die Verantwortung berücksichtigt", sagt Staudenmann.

Im Vorschlag der ständerätlichen Umweltkommission sei dieses Problem nun teilweise aufgenommen worden. Auch die Auslandsreduktionen sollen nun in Betracht gezogen werden.

Weltweiter Einfluss der Schweiz ist gross

Laut Staudenmann sei die Zahlung einer Milliarde Franken angebracht. Der Anteil der Wirtschaftsleistung der Schweiz innerhalb der Industrieländer betrage etwa ein Prozent "und ein Prozent von 100 Milliarden ist eben diese Klimamilliarde, die wir verfolgen."

Das Thema Klimawandel sei in der Politik immer noch Nebensache, weil das Bewusstsein fehle, "wie gross unser Einfluss auf der Welt ist". In Europa habe die Schweiz den drittgrössten Fussabdruck.

"Wir werden von den Argumenten geblendet, die kleine Schweiz hätte keinen Einfluss", sagt Jürg Staudenmann. "Dabei haben wir, gerade mit dem Finanzplatz Schweiz, viel Einfluss auf die Reduktion von Treibhausgasen weltweit." (tae)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.