Schwerer Unfall im Jura: Eine Automobilistin fuhr am Freitag in eine Baumaschine und einen Lastwagen. Sie musste aus ihrem Wagen herausgeschnitten werden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Es ist schon der zweite Unfall im Jura binnen einer Woche: In der Nacht auf Samstag war eine Autofahrerin auf der Kantonsstrasse von Courgenay in Richtung Cornol unterwegs.

An der Kreuzung zur A16 missachtete sie, wie die Kantonspolizei Jura berichtet, gegen 22 Uhr das Stopp-Schild, fuhr einfach weiter und prallte auf eine Baumaschine sowie einen Lastwagen.

Nach dem Unfall konnte sich die Autofahrerin nicht aus eigener Kraft aus ihrem Fahrzeug befreien. Die Rettungsgruppe der Feuerwehr musste sie deswegen aus ihrem zerstörten Wagen bergen. Verletzt wurde sie in das Krankenhaus in Delémont gebracht.

Verkehrsunfall sorgt für langen Stau

Weil der beschädigte Lastwagen den Zugang zur Autobahn A16 versperrte, wurde der Verkehr für zwei Stunden lahmgelegt. Erst als alle Wrackteile entsorgt waren, wurde die Strecke und die Zufahrt zur Autobahn wieder freigegeben.

Erst einen Tag zuvor verursachte ein fahrunfähiger Autofahrer ebenfalls im Jura einen schweren Unfall: Er hatte an der Hauptstrasse bei Delsberg die Kontrolle über seinen Wagen verloren und kollidierte auf der Gegenspur mit einem Polizeiauto. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN