Ein junger US-Amerikaner ist in den Walliser Alpen am Mont Fort von der Skipiste abgekommen. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Mehr aktuelle News gibt es hier

Nach einem Unfall in den Walliser Alpen am Mont Fort wurde ein 20 Jahre alter US-Amerikaner am Donnerstag tot aufgefunden. Wie "Blick.ch" berichtet, kontaktierten seine Bekannten Mitarbeiter des Skigebietes am Donnerstagmorgen, da der junge Mann seit Mittwoch als verschwunden galt.

Rettungskolonnen sowie Mitarbeiter des Skigebiets von Téléverbier und Télénendaz suchten laut Kantonspolizei die Pisten ab und entdeckten den Verunfallten in steinigem Gelände. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

Kantonspolizei geht von Unfall aus

Nach ersten Ermittlungen verliess der junge Skifahrer die markierte Piste des Mont Fort im Skigebiet der 4 Vallées. Dabei ist er vermutlich mehrere Meter über ein Felsband gestürzt.

Die Walliser Kantonspolizei geht davon aus, dass sich der Unfall bereits am Mittwochnachmittag ereignete. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Am Mont Fort ereignen sich immer wieder schwere Unfälle. Mit einem Gefälle von durchschnittlich 77 Prozent gehört der ungewalzte Steilhang unter der Seilbahn zu den gefährlichsten Pisten der Schweiz. (jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN