Zahlreiche Wetterdienste sind sich sicher: Vom Sommer könne man sich endgültig verabschieden. Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am Sonntag gehen nun auch die kühlen Temperaturen einher.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Allmählich geht die Sommersaison dem Ende entgegen. Der schweizerische Wetterdienst "MeteoNews" versichert zunächst: Der Samstag war der letzte Sommertag. Ab Sonntag, dem meteorologischen Herbstbeginn, soll eine Kaltfront aus dem Westen über die Schweiz ziehen. Es sei ausserdem mit heftigen Regenfällen und Gewittern zu rechnen.

Auch von den hohen Temperaturen könne man sich künftig verabschieden. Durch die Regenfront sinken die Temperaturen bis Montag auf herbstliche 17 bis 20 Grad. In der Nacht auf Montag bewege sich die Kaltfront überwiegend in Richtung Alpen. Auch während der Woche sind mit nur maximal 20 Grad und breiten Wolkenfeldern zu rechnen.

August war zu warm

Laut "MeteoNews" sei der August 2019 gut ein Grad wärmer verlaufen als in der Norm von 1981 bis 2010 zu erwarten wäre. Jedoch sei der Temperaturüberschuss minimal geringer gewesen als der in den Monaten Juni und Juli. Somit zählt der August nicht zu den wärmsten Augustmonaten seit Messbeginn.

Besonders im Süden kam es immer wieder zu hohen Niederschlagsmengen, deutlich mehr, als es in einem durchschnittlichen August üblich wäre. Die Verteilung sei allerdings sehr unregelmässig ausgefallen, in Regionen bei Genf sei es sogar zu trocken gewesen.

Auch bei der Sonnenscheindauer konnte letztendlich ein leichter Überschuss verzeichnet werden. In Basel, La Chaux-de-Fonds sowie auf dem Säntis schien die Sonne sogar 40 bis 50 Stunden länger als es in einem normalen August zu erwarten wäre. (eee)  © 1&1 Mail & Media / SN