In St. Gallen ist es am Donnerstagabend zu Gewalt gegen einen Polizisten gekommen. Im Rahmen einer Personenkontrolle wurde ein Beamter von einem 16-Jährigen verletzt.

Mehr aktuelle Themen finden Sie hier

St. Gallen, Donnerstagabend, Hechtgasse: Wie die Stadtpolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt, haben Beamte eine Gruppe mehrerer Personen kontrollieren wollen. Eine der Personen, ein junger Mann, sei geflüchtet – die Polizei eilte hinterher.

Nach kurzer Verfolgung habe der Flüchtige in einem Fast-Food-Restaurant gestellt und festgenommen werden können. Es soll sich um einen 16-jährigen Eritreer handeln, der zuvor aus einem Jugendheim entwichen war. Er sei zur Anhaltung ausgeschrieben gewesen, heisst es.

Polizist zur Untersuchung im Spital

Der 16-jährige Flüchtige soll sich der Polizei gegenüber aggressiv verhalten haben. Es ist von mehreren Faustschlägen auf den Kopf eines Beamten sowie von Fusstritten, Kopfstössen und Beschimpfungen die Rede.

Der angegriffene Polizist wurde mit Prellungen und einem leichten Schädel-Hirntrauma zur Untersuchung ins Spital gebracht.

Die zuständige Jugendanwaltschaft verfügte unterdessen laut Bericht die Inhaftierung des Jugendlichen sowie dessen Zuführung ins Regionalgefängnis Thun. Es soll Anzeige wegen Körperverletzung und Gewalt und Drohung gegen Beamte erstattet worden sein. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Hongkong: Gewalt zwischen Demonstranten und der Polizei eskaliert

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Nach schweren Ausschreitungen am Vortag kommt es erneut zu heftigen Zusammenstössen. (Mit Material der dpa)