Wie steht es um die Lebensqualität in Schweizer Städten? Das alljährliche Ranking gibt Aufschluss und zeigt: Bern rückt wieder nach oben – die Hauptstadt landet auf Platz drei.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bern ist wieder im Rennen. Jährlich ermittelt das Wirtschaftsmagazin "Bilanz", welche Schweizer Stadt ihren Einwohnern die höchste Lebensqualität bieten kann. Dies wird anhand von 115 Faktoren in elf verschiedenen Kategorien festgestellt.

Erstmals seit 2014 kann die Hauptstadt an der Aare nun wieder glänzen: Sie belegt im diesjährigen Ranking den dritten Platz. Stadtpräsident Alec von Graffenried ist zufrieden: "Ich freue mich über den Podestplatz. Da gehören wir auch hin."

Die Aare macht's

In einigen Punkten habe sich Bern deutlich verbessert. "Die Berner konnten zum Beispiel in den Bereichen Steuern und Erholung zulegen", sagt Isabel Häberling von der Firma Wüest Partner, welche für das Ranking verantwortlich ist.

Auch die Aare sei ein ausschlaggebendes Merkmal der Stadt. So würden zahlreiche Berner den Stadtfluss als positiven Einfluss auf die Lebensqualität betiteln. Er biete ein weitreichendes Erholungsgebiet und sei gut zugänglich, so Häberling.

Gegenüber "20min.ch" macht sie aber auch deutlich, dass das Ergebnis nicht gänzlich auf diese Kategorien zurückzuführen sei. "Bern ist nur einen Platz nach oben gerutscht – unter anderem, weil sich Winterthur in einigen Punkten verschlechtert hat."

Zürich auf dem ersten Platz

Seit 2011 führt Zürich das Ranking des Wirtschaftsmagazins an, so auch in diesem Jahr. Eine hohe Lebensqualität wurde auch in Zug ermittelt, die Stadt befindet sich auf Platz zwei. (eee)  © 1&1 Mail & Media / SN