• Ein Mann wird nahe Stralsund von einem Regionalzug erfasst und läuft anschliessend ohne Schuhe davon.
  • Die Suche verläuft erfolglos.
  • Die Polizei bittet Zeugen um Hilfe.

Mehr Panorama-News

Kurioser Einsatz für die Beamten der Bundespolizeiinspektion Stralsund: Am Freitagnachmittag rückten sie zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Rostock-Stralsund aus. Ein Mann lief kurz vor dem Halt Grünhufe über die Gleise und wurde von einem Regionalexpress erfasst. Der Lokführer leitete zwar eine Schnellbremsung ein, konnte den Zusammenprall jedoch nicht verhindern.

Anschliessend flüchtete der Unbekannte in Richtung Wohngebiet Grünhufe und verlor dabei offensichtlich seine Socken, teilte die Bundespolizei am Abend mit.

Nach Zusammenstoss mit Bahn: Suche nach Mann erfolglos abgebrochen

Die Polizei suchte nach dem Mann, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er verletzt wurde und Hilfe benötigte. "Es wird vermutet, dass der Mann durch den Zusammenprall keine lebensbedrohlichen Verletzungen davongetragen hat", hiess es weiter. Im Einsatz waren auch zwei Fährtenhunde. Am Abend wurde die Suche beendet.

Die Polizei leitete Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen Unbekannt ein. Zeugen wurden um Hinweise gebeten. Der Unbekannte ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, hat dunkle Haare und war dunkel bekleidet. (mt/dpa)

Venedig, Hochwasser, Klima, Bilder aus aller Welt
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.