Tatort Parkhaus: Am Sonntag randalierte ein Mann in Täsch VS und beschädigte mit einem Defibrillator 74 Autos.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Um 5 Uhr morgens schlug ein 37 Jahre alter Deutscher mit einem Defibrillator auf mehr als sechs Dutzend geparkte Fahrzeuge ein und beschädigte auch die Infrastruktur des Parkhauses. Wie hoch der Schaden ist, lässt sich noch nicht abschätzen.

Ein "20 Minuten"-Leserreporter wurde selbst zum Opfer – beziehungsweise sein Wagen: "Auf mein Auto wurde eingeschlagen, drauf getreten und es war komplett zerstört." Der Mann hatte sein Fahrzeug dort parkiert, als er für das Wochenende für einen Skiausflug nach Zermatt gefahren war.

Der Defi war noch im Auto

Nach Aussage des Reporters habe der Täter mit dem Defibrillator die Scheiben eingeschlagen. "Als ich am Sonntag mein Auto sah, war der Defibrillator immer noch drin", gab der Geschädigte weiter Auskunft. Über die Motive des 37-Jährigen herrsche derzeit noch Unklarheit. Nach Eintreffen der Polizei sei er ins Spital gebracht worden.

Wie hoch der Gesamtschaden ist, könne die Walliser Kantonpolizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, die Ermittlungen seien aufgenommen worden. (kms)  © 1&1 Mail & Media / SN