Tennis-Star Roger Federer und seine Familie ziehen bald nach Rapperswil-Jona in den Kanton St. Gallen. Doch der Umzug in die Traumvilla wird teuer: Rund 22,3 Millionen Franken muss Familie Federer bald jährlich an den Fiskus zahlen.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Seit gestern ist es amtlich: Roger Federer und seine Familie ziehen nach Rapperswil-Jona in den Kanton St. Gallen. Der Tennis-Star hat ein 18'000 Grundstück mit Zugang zum Zürichsee gekauft. Dafür nimmt Federer nicht nur ordentlich Nötli für den Neubau mit Tennisplatz in die Hand, sondern auch jährlich immense Steuern in Kauf.

Wie "20min" berichtet, sollen Federers aktuell rund 16 Millionen Franken an Bundes-, Kantons- und Gemeindesteuern bezahlen. In seinem neuen Domizil sollen es Hochrechnungen von "20min" zufolge nun sogar 22,3 Millionen Franken werden - das sind 6,3 Millionen Franken mehr als bisher.

Die Kirchensteuer lässt die Zahl explodieren

Warum Roger Federers Steuerrahmen derart explodieren könnte? Falls die Familie noch Mitglied der römisch-katholischen Kirche ist, müssten sie in ihrer neuen Wahlheimat deutlich mehr Franken an die Kirchensteuer abgeben, denn jede Kirchgemeinde legt ihren Steuersatz selbst fest.

In Rapperswil-Jona beträgt er 19 Prozent von der sogenannten einfachen Steuer, in ihrem bisherigen Wohnort Wollerau Sz jedoch nur acht Prozent.

Luxusgelände für Luxuspreis

Roger Federer kaufte das Land von der Erbengemeinschaft Otto Rühle. Der Wert ihres neuen Areals wird auf 40 bis 50 Millionen Franken geschätzt.

"Blick.ch" hat ein Auge auf den Grundbucheintrag geworfen: Demnach teilt sich das Gelände auf 991 Quadratmeter stehendes Gewässer, 16'353 Quadratmeter Wiese, 362 Quadratmeter übrige befestigte Fläche und 199 Quadratmeter Gebäude (Haus und Scheune) auf. Bis das Traumhaus steht, wird aber noch einige Zeit verstreichen, zuerst müssen als Vorbereitung auf das spätere Luxusdomiliz Infrastruktur-Leitungen gebaut werden.

Freie Auswahl

Roger Federer verkaufte sein Haus in Wollerau SZ vor einigen Monaten, doch Sorgen um eine Behausung muss er sich nicht machen: Er hat einen weiteren Wohnsitz in Valbella GR. Er ist auch im Besitz eines Grundstücks in Herrliberg ZH, das für 35 Millionen Franken zu haben ist. (jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN