Weiter kein Hinweis, der zu Timo Kraus führt: Der seit Samstagabend vermisste HSV-Mitarbeiter soll vor seinem Verschwinden mit einem Taxi gefahren sein. Doch auch vom Taxi-Fahrer fehlt jede Spur.

Die Polizei hat bei der intensiven Suche nach dem vermissten Mitarbeiter des Fussball-Bundesligisten Hamburger SV noch keine konkrete Spur.

Polizei sucht Taxifahrer als Zeugen

Derzeit konzentrieren sie ihre Bemühungen auf die Suche nach dem Taxifahrer, in dessen Fahrzeug Merchandising-Chef Timo Kraus am Samstagabend gegen 23:30 Uhr gestiegen sein soll.

Die Fahrt sollte von den Hamburger Landungsbrücken in seinen Heimatort Buchholz in der Nordheide führen. Dort ist er aber nicht angekommen.

Der 44 Jahre alte Kraus hatte am vergangenen Samstag mit Kollegen in einem Brauhaus an den Landungsbrücken gefeiert. Anschliessend soll er von Kollegen in ein Taxi gesetzt worden sein.

Taxi-Unternehmen können Fahrt nicht bestätigen

Die grossen Taxi-Unternehmen konnten eine Fahrt nach Buchholz zu dem Zeitpunkt jedoch nicht bestätigen.

Die Polizei appelliert an den Taxifahrer, sich als Zeuge zu melden. "Er nimmt eine zentrale Rolle ein. Unsere Arbeit konzentriert sich derzeit auf die Suche nach dem Fahrer", sagte ein Polizeisprecher in Buchholz am Dienstag.

Unklar bleibt, warum Kraus' Handy noch nach Mitternacht von einem privaten Ortungsdienst im Bereich der Landungsbrücken lokalisiert worden ist. Seitdem ist das Telefon ausgeschaltet.© dpa