Am vergangenen Samstag kam es im Riale di Lodrino zu einem tragischen Canyoning-Unfall: Eine Person kam dabei ums Leben.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Canyoning-Abenteuer im Lodrino-Tal hat für eine dreiköpfige Gruppe mit einem tragischen Unfall geendet. Wie die Tessiner Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, waren die drei Personen am Samstagnachmittag (22. August) am unteren Teil des Riale di Lodrino unterwegs. Gegen 16 Uhr verschwand plötzlich ein Mitglied der Gruppe.

Leiche nach einer Stunde gefunden

Die genauen Gründe für das abrupte Verschwinden der Person sind bis jetzt noch ungeklärt. Feststeht aber, dass zu diesem Zeitpunkt ein heftiges Unwetter in der besagten Region gewütet hat. Einer der Canyoner alarmierte umgehend die Rettungskräfte.

Nach etwa einer Stunde gegen 17 Uhr konnte die Rega nur noch die Leiche der Person bergen. Im Einsatz waren neben der Rega die Kantonspolizei sowie Spezialisten der Schweizerischen Alpenrettung.

Nicht der erste Canyoning-Unfall

Es ist nicht das erste Mal, dass sich diesen Sommer ein Canyoning-Unfall im Lodrino-Tal ereignete. Erst im Juni verunglückte ein litauischer Tourist bei einer Canyoning-Tour. Der 48-jährige Mann konnte nur noch tot geborgen werden.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Shad Gaspard: Leiche des Ex-WWE-Wrestlers am Strand gefunden

Am Sonntag verschwand der ehemalige WWE-Star Shad Gaspard nach einem Badeunfall in Venice Beach in Kalifornien. Am Mittwoch gab es traurige Gewissheit.