Am Donnerstag kam es beim Bahnhof Aarau zu einem tödlichen Personenunfall. Zwei junge Männer wurden von einem Güterzug erfasst und getötet.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Ein tragischer Zugunfall hat sich am Donnerstagabend beim Bahnhof Aarau ereignet. Dabei sind zwei junge Männer unter einen Güterzug geraten und getötet worden.

Wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte, handelt es sich bei den Todesopfern um zwei Afghanen im Alter von 18 und 21 Jahren. Sie haben unter dem Status der vorläufigen Aufnahme in der Eidgenossenschaft gelebt.

Was ist passiert?

Die beiden haben sich mit Landsleuten beim Mediapark-Gebäude östlich des Aarauer Bahnhofs aufgehalten.

Sie seien in Streit geraten und aus noch ungeklärten Umständen über einen Zaun geklettert. Verbotenerweise rannten sie über die Gleise. Dort erfasste sie ein herannahender Güterzug, der den Bahnhof ohne Halt passierte. Den Zusammenstoss überlebten die Männer nicht.

Die genauen Umstände des Unfalls muss die Kantonspolizei Aargau noch klären. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Untersuchung eröffnet.

Nicht der erste Zugunfall im Juni

Es ist bereits der zweite tödliche Zugunfall im Juni 2019. Am 2. Juni ist ein Mann im Bereich des Bahnhofs St. Gallen Winkeln von einem Zug erfasst worden. Der 66-Jährige hat den Zusammenstoss nicht überlebt. Der Unfallhergang ist laut Stadt- und Kantonspolizei St. Gallen noch nicht restlos geklärt. (cam)  © 1&1 Mail & Media / SN