In Eschenbach LU hat sich ein 15 Jahre alter Schüler schwere Brandverletzungen im Klassenzimmer zugezogen. Er musste ins Spital geflogen werden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Montagnachmittag gegen 14:30 Uhr hat sich im Schulhaus Lindenfeld in Eschenbach LU ein Unfall ereignet. Wie die Luzerner Polizei bekannt gegeben hat, wurde ein 15 Jahre alter Schüler offenbar bei einem Experiment im Naturlehrunterricht verletzt.

Er erlitt schwere Verbrennungen und musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Die Lindenfeld-Schüler sowie Lehrpersonen wurden nach dem Unfall durch ein Care-Team betreut.

Junge soll operiert worden sein

"Er hat Verbrennungen an Arm, Brust und Hals", erklärte ein Familienangehöriger im Interview mit "Blick.ch". Der Junge sollte am Montag noch operiert werden, über den genauen Gesundheitszustand wisse er allerdings nichts, sagte die nicht näher benannte Quelle aus dem Umfeld des Jungen.

Die Luzerner Polizei hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Aufgrund der laufenden Untersuchungen hat sich der Schulleiter auf Anfrage von "20 Minuten" noch nicht zu dem Unfall geäussert.  © 1&1 Mail & Media/spot on news