Ein 19-jähriger Autofahrer hat am frühen Samstagmorgen einen Selbstunfall an der Zürcher Europaallee verursacht. Dabei prallte das Fahrzeug in das Schaufenster eines Restaurants.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Selbstunfall in Zürich: Die Fahrt eines 19-jährigen BMW-Fahrers endete in der Nacht auf Samstag im Schaufenster eines Restaurants. Verletzt wurde bei dem Aufprall niemand. Was war passiert?

Wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, ist gegen 01:08 Uhr eine Meldung von Passanten eingegangen. Die Untersuchungen ergaben, dass der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat, als er aus der Kanonengasse in die Lagerstrasse abbiegen wollte.

Er kam von der Strasse ab, kollidierte zunächst mit einem Baum, dann mit einer Parkbank und anschliessend mit einem Blumentopf. In dem grossen Schaufenster eines Restaurants an der Zürcher Europaallee kam der schwarze BMW zum Stehen.

Hoher Sachschaden von mehreren zehntausend Franken

Über verletzte Personen machte die Polizei keine Angaben. Bei dem Selbstunfall entstand laut Bericht ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Ermittlungen über den genauen Unfallhergang sind in vollem Gange.

Es soll zudem abgeklärt werden, ob ein weiteres Fahrzeug beteiligt gewesen sein könnte. Vor Ort wurden bereits alle anwesenden Personen polizeilich befragt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Im Stau gibt es einige Dinge, die Autofahrer unbedingt beachten sollten.

Es kann Leben retten: So verhalten Sie sich richtig bei Stau

Rettungsgasse, Standstreifen, Abstand: Folgende Tipps sollten Verkehrsteilnehmer im Falle eines Staus auf jeden Fall beachten.