Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Uster im Kanton Zürich am Samstagabend ist eine Person ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand den leblosen Körper nach Abschluss der Löscharbeiten. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bei einem Feuer in Uster im Kanton Zürich ist am Samstag eine Person ums Leben gekommen. In einem Mehrfamilienhaus war am Abend gegen 17:30 Uhr ein Grossbrand ausgebrochen.

Zwar konnte die Feuerwehr die Flammen nach Eintreffen rasch unter Kontrolle bringen, doch fanden die Einsatzkräfte beim anschliessenden Durchsuchen der Wohnungen eine leblose Person auf, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Der Brand war nach weiteren Angaben gegen 20:00 Uhr unter Kontrolle. Das Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Wohnungen konnte die Feuerwehr zwar verhindern, doch das Haus, in dem das Feuer wütete, sei vorerst nicht bewohnbar. Die Mieter der betroffenen elf Wohnungen fanden bei Verwandten oder Bekannten Unterschlupf. Für die Betroffenen sucht die Gemeinde vorläufig alternative Unterbringungsmöglichkeiten.

Feuer zerstört Mehrfamilienhaus: Feuerwehr findet tote Person

Bei dem Feuer wurde zudem eine Frau leicht verletzt. Sie wurde wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung untersucht, konnte jedoch nach einer medizinischen Betreuung vor Ort wieder entlassen werden.

Die Höhe des Sachschadens belaufe sich vermutlich auf mehrere hunderttausend Franken. Die Brandursache werde derzeit noch untersucht. Die Bewohner der anliegenden vier evakuierten Häuser konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. (eee/msc)  © 1&1 Mail & Media / SN