In den vergangenen Tagen kam es auf den Seen im Oberengadin vermehrt zu Unfällen. Nun appelliert die Kantonspolizei Graubünden an die Bevölkerung, das Eis auf keinen Fall zu betreten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Zahlreiche Besucher wagten sich in den vergangenen Tagen immer wieder auf das Schwarzeis auf den Seen im Oberengadin. Derzeit ist es dort jedoch sehr gefährlich. Der Grund: Die vermeintlich sicheren Eisflächen sind zum Teil sehr dünn, nicht durchgehend gefroren und weisen grosse Lücken auf.

Zum Teil schwere Verletzungen

Nachdem es im Oberengadin zu vermehrten Unfällen gekommen ist, warnt die Kantonspolizei Graubünden jetzt ausdrücklich die Bevölkerung vor dem Betreten der Seen.

Personen, die sich auf dem Eis aufhielten, brachen ein und trugen leichte bis schwere Verletzungen davon. Wer sich dennoch auf das Eis wagt, tue dies auf eigene Gefahr. (eee)  © 1&1 Mail & Media / SN

Wer erschafft die schönste Eisskulptur?

Jedes Jahr findet im Nordosten Chinas ein Wettbewerb der besonderen Art statt. Künstler aus China, Russland und den USA erschaffen in einer Eislandschaft Skulpturen und kämpfen um den Titel des schönsten und spektakulärsten Kunstwerks.