Plötzlich krachte es: In Olten im Kanton Solothurn ist am Samstagabend eine Chemikalie in einem Mehrfamilienhaus explodiert. Zwei Jugendliche wurden schwer verletzt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In Olten im Kanton Solothurn kam es am Samstagabend zu einer Explosion in einem Gebäude. Der Vorfall ereignete sich an der Klarastrasse.

Als die Rettungskräfte eintrafen, kamen starke Rauchschwaden aus dem Keller, der Brandherd war bereits durch Anwohner gelöscht.

Jugendliche experimentierten mit Chemikalien

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte, experimentierten zwei Jugendliche im Keller mit chemischen Elementen. Aus bisher unbekannten Gründen kam es dabei zu einer Verpuffung. Die beiden Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren wurden mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht.

Eine 55-jährige Frau wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ebenfalls ins Spital gefahren. Es entstand kein Sachschaden. Die genauen Umstände ermittelt die Jugendanwaltschaft.

Feuerball in Siders VS

Immer wieder kommt es zu Explosionen in Wohnhäusern. Erst Ende September explodierte bei einem Wohnungsbrand in Siders VS die Gasflasche eines Grills auf dem Balkon einer Wohnung im dritten Stock.

Die metergrosse Stichflamme entflammte den Dachstuhl. Das betreffende und zwei benachbarte Gebäude mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. (jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN

E-Zigarette explodiert in Hosentasche

Der Mann hat Verbrennungen erlitten. © YouTube